Mitarbeiter-Stories
Die schönsten Geschichten...

...schreiben unsere Teammitglieder! Erfahren Sie hier, wie es unseren jungen Talenten oder langjährigen Kollegen in ihrer täglichen Arbeit geht. Kaffee oder Tee? Print- oder Digital? Wichtigster Meilenstein? Größte Herausforderung? Wir blicken hinter die Kulissen.

Janin Brandenburg
Name: Janin Brandenburg Position im Unternehmen: Teamleiterin Digital Publishing Beim DPV seit: 01.02.2011

Dürfen wir vorstellen: Janin

Janin Brandenburg ist eine von vielen DPV-Kollegen, die vor und hinter den Kulissen innovative Konzepte und neue Ideen vorantreiben.

Was meine Eltern glauben, was ich in meinem Job mache

Digitale Transformation. Oder so.

Was ich wirklich in meinem Job mache

Beratung unserer Verlagskunden hinsichtlich einer Digitalstrategie, Magazin-App-Produktionen, enge Zusammenarbeit mit den Teams "E-Commerce" und "E-Permission" (Single Sign On), internationale Dienstleistersteuerung Zinio sowie Projekte mit den Global Playern Apple, Google und Amazon.

Wichtigstes Projekt gerade

Neben den aktuellen App-Produktionen: Aufbau von flexiblen Inhalten (XML-Dateien) als Basis für neue digitale Produktideen.

Tinte oder Tablet?

Tablet, aber Tinte hat auch was.

Mail oder Meeting?

Kurzer direkter Austausch (keine langen Meetings).

Größte Herausforderung im Job

Viele verschiedene Kommunikationskanäle und Zeitzonen – von Google Hangout, über Skype, Mail, bis hin zu Jira, uvm.

Wichtigste Erkenntnis der vergangenen Monate

Team-Erfolge sind die schönsten Erfolge.


Benjamin Scholz
Name: Benjamin Scholz Position im Unternehmen: Leiter Digital Unit Beim DPV seit: 01.03.2016

Dürfen wir vorstellen: Benjamin

Benjamin Scholz, Leiter Digital Unit beim DPV, über seine laufenden Projekte, die wichtigste Erkenntnis der vergangenen Monate und die größte Herausforderung im Job.

Was meine Eltern glauben, was ich in meinem Job mache

Magazine übers Internet an die Leute bringen.

Was ich wirklich in meinem Job mache

In erster Linie arbeite ich mit meinen Kollegen täglich daran, unsere eCommerce-Plattformen (Online-Shops, Online-Service-Portale, Landingpages etc.) weiter voranzubringen, so dass wir es unseren Kunden ganz einfach machen, unsere Produktwelten zu entdecken und zu kaufen. Das Ganze muss zudem von überall und sofort möglich sein, denn das erwarten unsere Kunden.

Wichtigstes Projekt gerade

Marketing-Automation. Wir wollen unsere gesamten Marketingaktivtäten noch gezielter und vor allem automatisierter steuern. Ein großes und wichtiges Projekt mit vielen Beteiligten, aber genau das macht es so spannend. Mir hilft, dass ich mit dem Thema schon viel Erfahrung bei anderen großen Unternehmen, wie z.Bsp. bonprix sammeln konnte.

Tinte oder Tablet?

Tatsächlich beides. Tinte für Ideen und Notizen bei Gesprächen mit meinen Kollegen. Tablet für alles andere.

Mail oder Meeting?

Meeting, da ich den persönlichen Austausch immer einer Mail vorziehen würde. Ein Gespräch von fünf Minuten ersetzt manchmal drei Tage Mails hin und her schreiben.

Größte Herausforderung im Job

Sich immer wieder auf die wichtigsten Projekte zu fokussieren, denn Themen gibt es mehr als genug. Mein Motto dabei: "Done is better than perfect".

Wichtigste Erkenntnis der vergangenen Monate

Bevor ich hier angefangen habe, wurde ich häufig gefragt, warum ich denn um alles in der Welt in die Verlagsbranche wechsle. Aussagen wie "Das Digitalste im Verlag ist doch das Faxgerät" sind gefallen. Jetzt, wo ich die Innensicht gut kenne, kann ich sagen, dass das Gegenteil der Fall ist. Hier steckt so viel Potenzial, was wir nur noch besser gemeinsam nutzen müssen.